Towel Day 2013

22 Mai

Am kommenden Samstag ist es soweit: Es steht wieder der Towel Day an! Da wir ja eine gewisse Affinität zu diesem Tag hegen, haben wir einige interessante Aktionen rund um diesen Tag geplant.

Dont Panic and Carry A Towel - Towel Day T-shirtWas ist der Towel Day?

Der Towel Day wird seit 2001 in Gedenken an den britischen Autor Douglas Adams gefeiert. Den meisten von uns ist er als der Autor von „Per Anhalter durch die Galaxis“ bekannt. In diesem Buch beschreibt er das Handtuch als „so ziemlich das Nützlichste“, was man einer Reise durch die Galaxis bei sich führen kann. So nimmt der Held der Geschichte nur ein Handtuch mit auf seine Reise ins Weltall, kurz bevor die Erde einer so genannten Hyperraum-Expressroute weichen muss und deshalb zerstört wird.

Daher wird jedes Jahr am 25. Mai der Towel Day gefeiert. Wer einmal ein bisschen recherchiert wird schnell merken, dass auf der ganzen Welt verschiedene verrückte Aktionen an diesem Tag statt finden. So wurde im Jahr 2005 die Stadt Innsbruck mit Handtüchern beflaggt, da Adams in den 70er Jahren auf einem Campingplatz in der Nähe von Innsbruck die Idee zu der Geschichte hatte. Im Jahr 2012 wurde der Tag mit einer Lesung im Hamburger Planetarium gefeiert, wer ein Handtuch zur Lesung mitbrachte bekam eine Ermäßigung. Und wer letztes Jahr im indischen Bangalore einen Drink einnehmen wollte und zufällig ein Handtuch mit sich trug, bekam in etlichen Bars einen kostenlosen Drink!

Was gibt es bei Caleb’s Hill?

Natürlich wollen wir euch an so einem Tag auch etwas bieten:

Always Carry Towel

Am 25. Mai bietet unser Partner Greenest Green eine begrenzte Anzahl von Gutscheinen für unsere Handtücher an. Natürlich zu den gewohnt sehr guten Konditionen. Da heißt es zugreifen, bevor die Gutscheine vergriffen sind!

Wer schon länger darüber nachdenkt, sich unsere Handtücher zuzulegen, der sollte am kommenden Wochenende zuschlagen: Wer am 25. oder 26.05. über unseren Partner iamfair.de unsere Handtücher bestellt, bekommt 10% Rabatt auf alle unsere Produkte. Das Gleiche gilt für Bestellungen über unsere Homepage, hierbei müsst ihr bei der Bestellung einfach den Gutscheincode „towelday2013“ eingeben.

Wer lieber unsere Handtücher gewinnen möchte, für den haben wir unser Gewinnspiel auf Facebook. Zu gewinnen gibt es 3 Handtuchssets nach Wahl im Wert von jeweils 100 EUR! Was musst Du machen, um am Gewinnspiel teilzunehmen? Ganz einfach:

1. Werde unser Fan auf Facebook

2. und teile unseren „TowelDay“-Banner unten (zwischen dem 24. und 26.Mai)…

3. und schreibe einen kurzen Kommentar auf unsere Facebook-Seite, welche unserer Hilfsaktionen Du bislang am besten fandest. Einen Überblick über unsere Hilfsaktionen findest Du hier.

Die Gewinner werden am 27. Mai auf Facebook bekannt gegeben (damit alles transparent & ehrlich zugeht!).

Also: Don’t panic – and carry a towel!;)

TowelDay2013

Advertisements

Hier entsteht etwas Gutes: Glimpse Clothing

7 Feb

Glimpse_TascheManchmal überfliegt man die Postings bei Facebook und stößt dabei  auf ein richtiges Juwel! So erging es mir als ein Freund vor kurzem die Webseite von Glimpse Clothing teilte. Ich war begeistert, obwohl Glimpse Clothing noch nicht einmal richtig losgelegt hat. Aber schon allein die Intention des Startups begeistert: Mit Mode gegen Menschenhandel!

Unter dem Slogan Love sells! laufen beim Stuttgarter Startup momentan die Vorbereitungen für die erste Kollektion für Herbst 2013. Das schicke Corporate Design verspricht schon einmal Gutes. Das Gründungsteam besteht aus Teresa (Design), Lilly (Organisation) und Simon (Mediendesign). Als Team greifen sie ein Thema auf, um welches selbst sozial engagierte Firmen gerne einen Bogen schlagen: Menschenhandel und Prostitution. Es ist halt ein unangenehm sperriges Thema, das man nur anpackt, wenn man es auch ernst meint. Zudem ist es für die meisten von uns ein weit entferntes Thema, das uns kompliziert und unlösbar erscheint.

Glimpse_Tasche-5

Der Ansatz von Glimpse Clothing ist aber verblüffend einfach, effektiv und einleuchtend: Glimpse arbeitet mit der Hilfsorganisation „Crossover“ vor Ort in Indien zusammen. Crossover gibt jungen Frauen einen Weg aus der Prostitution, in dem es ihnen eine Ausbildung z.B. als Näherin ermöglicht. Dabei wird auf das Alter und die Verfassung der Frau geachtet und ihr nur soviel zugemutet wie für das Wohl des Kindes gut ist. Damit die jungen Frauen nach erfolgreicher Ausbildung nicht ohne Arbeit dastehen, kommt Glimpse Clothing ins Spiel: Sie lassen ihre Kleidung genau von diesen Frauen herstellen. Das Beste: Damit Du weißt, welche Person Deine Kleidung hergestellt hat, ist jedes Kleidungsstück mit einem enstprechenden Hinweis versehen! Damit kannst Du mit der richtigen Wahl Deiner Kleidung einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Menschenhandel und Prostitution leisten.

Viel besser erklärt es das Video von Glimpse:

Wollt ihr Glimpse Clothing zu einem guten Start verhelfen? Dann bleibt informiert und seit rechtzeitig am Start, wenn es los geht: Hier geht’s zur Webseite und natürlich gibt es Glimpse auch auf facebook!

Solche Firmenideen wollen wir mehr sehen!

Neue Hilfsaktion: Über 100 ugandische Kinder freuen sich über neue Schuluniformen!

25 Apr

Die Slums von Kampala, Uganda, sind normalerweise kein Ort, an den sich westliche Touristen verirren. Doch ist es der Ort, wo wir unsere neue Hilfsaktion durchgeführt haben.

In den letzten Monaten haben wir genug Produkte verkauft, um unsere nächste Hilfsaktion durchzuführen. Dazu haben wir uns einen besonderen Ort ausgesucht: Die Schulkinder der Naomi-Froese-Schule in Bukassa am Rande von Kampala, der Hauptstadt Ugandas.

Die Schule unterrichtet ca. 310 Schüler und ist selbst gerade nur mit den nötigsten Dingen ausgestattet. Strom gibt es erst seit knapp 2 Jahren und das Wasser wird durch eine Wasserpumpe aus einem Brunnen per Hand gepumpt. Die Kinder kommen aus ärmlichen Verhältnissen. Teilweise ist die Not so groß, dass 105 der Schüler als Internatskinder aufgenommen wurden. Finanziert wird das durch das Patenschaftsprogramm unserer Partnerhilfsorganisation Global Care. Die Schule ist sehr dankbar für jede Unterstützung, die den Kindern im Schulalltag gegeben werden kann.

Hier haben wir mit unserer Hilfsaktion angesetzt: Wir spendeten mehr als 100 Schuluniformen an Kinder der Schule. Das Besondere daran: Um den Nutzen der Hilfsaktion zu maximieren, haben wir Näherinnen vor Ort in Kampala damit beauftragt, die Schuluniformen für uns herzustellen!

Mit der Produktion der 105 Schuluniformen haben wir fast ein Dutzend Frauen beauftragt. Diese Frauen kommen aus ärmlichen Verhältnissen und zeichnen sich durch eine beeindruckende Strebsamkeit und einen großen Stolz aus, mit dem sie ihre Arbeit verrichten. So nähte Justine Nabweteme die Schuluniformen mit ihrer Nähmaschine „in“ ihrem Nähladen vor einem Laden im ärmsten Stadtviertel von Kampala, Kasubi. Durch unseren Auftrag verdiente sie das Schulgeld, um ihre Tochter Schanita für viele weitere Monate zur Schule schicken zu können. Sowohl Justine als auch ihre Tochter Schanita könnt ihr in der Fotogalerie sehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die fertigen Schuluniformen wurden von den Kindern mit großer Freude in Empfang genommen. Die Mädchen bekamen je einen Rock und eine Bluse, die Jungs je ein Hemd und eine Hose. Für viele der Kinder ist es etwas Außergewöhnliches, neue Kleidung zu tragen und ihre Freude und Stolz lässt sich an ihren Augen ablesen! Besonders Betty aus dem Stadtteil Bukassa hat sich über die Schuluniform gefreut: „Ein so schönes Kleid habe ich noch nie getragen – ich möchte es am liebsten gar nicht mehr ausziehen!“

Da die meisten Kinder ein sehr hartes Leben führen und wahrscheinlich noch nie etwas so teures geschenkt bekommen haben, stellen die Schuluniformen noch etwas anderes dar: Eine besondere Art der Wertschätzung der Kinder!

Helft Caleb’s Hill zu helfen!

Statt für Werbung benutzen wir unseren Profit, um notleidenden Menschen zu helfen. Daher sind wir mehr als andere Firmen auf Deine Hilfe angewiesen. Erzähl‘ Deinen Freunden von Caleb’s Hill, werde Caleb’s Hill-Fan auf Facebook und verschicke diesen Link per E-Mail an Deine Freunde!

Oder schau nach und lies mehr über unsere anderen Hilfsaktionen in Uganda und Indien! Eine Übersicht über unsere Hilfsaktionen findest Du hier.

Caleb’s Hill bekommt Fairtrade Award 2012 verliehen!

1 Apr

Anke Engelke, Klaus Töpfer oder Cosma Shiva Hagen: Lauter bekannte Namen waren bei der Verleihung der diesjährigen Fairtrade Awards vertreten. Wir waren auch dabei, denn ihr hattet uns bei der Abstimmung für Publikumspreis ganz nach vorne gestimmt!

Die Preisverleihung fand im schicken Ellington Hotel in Berlin statt. Vor 250 geladenen Gästen aus Politik, Presse und Vertretern von Unternehmen, die sich im fairen Handel engagieren, wurde ein beeindruckendes Programm präsentiert. Moderiert von Anke Engelke (die im „echten Leben“ mindestens genauso witzig und spontan ist wie im TV) wurde ein interessanter Rundumschlag über die Welt des fairen Handels gegeben.

Während die Gäste schon das erste Glas Wein genossen, gab Bundesumweltminister a.D. Klaus Töpfer in seiner Funktion als Schirmherr des 20jährigen Jubiläums von Transfair sein Grußwort. Michael Nkonu, Geschäfsführer von Fairtrade Africa, gab einen interessanten Perspektivwechsel auf den fairen Handel und berichtete von den positiven Auswirkungen in den Ländern der Dritten Welt.

Der Höhepunkt des kurzweiligen Abends war zweifellos die Ehrung der Gewinner in den verschiedenen Kategorien. In der Kategorie „Handel“ wurden Anton Jurina und Martin Höfeler, den Gründern des Modelabels armedangels, der Preis von Schauspielerin Cosma Shiva  Hagen überreicht.  Für die leckeren Säfte wurde Pfanner als bestes Unternehmen in der Kategorie „Industrie“ ausgezeichnet , während der Preis für beste Zivilgesellschaft an das Projekt Netzwerk „Faire Metropole Ruhr“ ging (überreicht durch Schauspieler Joachim Król).  Transfair-Geschäftsführer Overath zeichnete als besten „Newcomer“ die Firma Quadrato aus, der es erstmals gelungen ist, Möbel aus  Fairtrade zertifiziertem Holz am Markt anzubieten.

 

Bevor die Musikband ‚Klee‘ den Abend abrundete, wurden die beiden Publikumspreise verliehen. Ja, richtig: zwei Publikumspreise! Zusammen mit Caleb’s Hill wurde ‚Das Eis‚ ausgezeichnet. Weil es laut der Transfair-Presseabteilung bei der Online-Abstimmung theoretisch zu Missverständnissen hätte kommen können, wurden zwei Preise verliehen : ‚DasEis‚ als das Unternehmen mit den meisten Stimmen und Caleb’s Hill als bestbewertetes Unternehmen. Das tat unserer Freude aber keinen Abbruch, da wir das Konzept hinter ‚DasEis‚ für sehr gut halten.

Leckeres Essen, ein kurzweiliges Programm und eine tolle Moderatorin haben uns einen spannende Abend beschert. Allerdings müssen wir auch zugeben, dass wir uns etwas deplatziert gefühlt haben als kleines Unternehmen zwischen ganzen ‚Großen‘. Zudem sind wir ja eigentlich gar keine ‚klassische Fairtrade-Firma‘, denn Fairtrade ist für uns das Fundament, auf dem wir unsere weiteren Säulen Hilfe (durch unser Eins zu Eins-Versprechen), ökologische Nachhaltigkeit (Bio-Baumwolle) und Transparenz (durch die Eins zu Eins-Nummer auf den Produkten) aufbauen. Perfekt wurde das durch den kurzen Trailer erklärt, der auf der Preisverleihung gezeigt wurde. Den wollen wir euch nicht vorenthalten und nochmal ein ganz dickes DANKESCHÖN an euch, die ihr uns nach vorne gestimmt habt!

Weitere Infos findet ihr auf der Webseite von Fairtrade Deutschland.

Gute Idee: Ben & Jerry’s Fairtrade Eiscreme

1 Dez

Echte Kenner von Eiscremes kennen sie schon länger: Ben und Jerry. Die beiden Gründer der berühmten Eismarke sind bekannt für ihre lockere Art, Eis zu verkaufen und die ungewöhnlichen Ideen zur Verbesserung ihrer Produkte. Vor einiger Zeit haben sie ihre Produkte auf eine besondere Weise verbessert: Ihr Eis trägt jetzt das Fairtrade-Siegel!

Chunky Monkey Eiscreme

Chunky Monkey Eiscreme

Das erste Eis an Bord des Space Shuttles

Welcher Hersteller kann das schon von sich behaupten? Ben & Jerry’s ist die erste Eismarke, die mit an Bord eines Space Shuttles genommen wurde. Und was im Weltall schmeckt, kann auf hoher See auch nicht schlecht sein! Daher haben die meisten Kreuzfahrtschiffe der Royal Caribbean International  einen eigenen Ben & Jerry’s-Laden an Bord! Eine kurze Tour durch die aussergewöhnliche Ben & Jerry’s-Kabine auf der „Freedom of the Seas“ könnt ihr im Video sehen:

Aber was ist die Geschichte hinter dem Eis, das sowohl Astronauten als auch Seefahrern gefällt? Alles fing ganz klein: Im Jahr 1977 belegten die beiden Freunde Ben Cohen und Jerry Greenfield einen Fernkurs in Eisherstellung an der Pennsylvania State University. Ein paar Monate später, im Mai 1978, eröffneten die beiden Freunde ihre erste Eisdiele in einer renovierten Tankstelle in Burlington, Vermont. Zur ersten Geburtstagsfeier ihrer Eisdiele wurde der erste „Free Cone Day“ ins Leben gerufen, den es bis heute jedes Jahr gibt. An dem Tag werden kostenlose Eiswaffeln an jeden verteilt, der Lust auf Eis hat! In diesem ungewöhnlichen Firmenstart liegt wahrscheinlich auch die unkonventionelle und kreative Art, mit der Ben & Jerry’s sein Eissorten bezeichnet: Neben „Chunky Monkey“ und „Baked Alaska“ gehören Sorten wie „Caramel Chew Chew“ und „Phish Food“ zum Programm.

Ben & Jerry

Die Gründer Ben und Jerry

FAIR – und das mit Siegel!

Bereits 2005 verwendete Ben & Jerry’s erstmals Fairtrade zertifizierte Vanille und brachte mit „Vanilla Fairtrade” das weltweit erste Fairtrade-Eis auf den Markt. Seitdem gab es in jedem Jahr eine neue Sorte mit dem Fairtrade Siegel. Bis Ende 2011 werden in Deutschland alle erhältlichen Sorten in allen Größen mit fair gehandelten Zutaten hergestellt.

„Fairtrade bedeutet sicherzustellen, dass jeder sein Stück vom Kuchen abbekommt. Das gesamte Konzept hinter Fairtrade entspricht exakt unseren Werten und unserem Gerechtigkeitsempfinden. Es will doch niemand etwas kaufen, für dessen Herstellung jemand anderes ausgebeutet wurde.“  – Jerry Greenfield

Durch das Fairtrade-Siegel wird sichergestellt, dass der Anbau und Handel der Zutaten auf eine sozial verträgliche Art und Weise von statten ging. Dank Fairtrade werden Zwischenhändler ausgeschaltet, so dass die Gewinne direkt bei den Bauernorganisationen ankommen. Zudem wird ihnen ein fester Rohstoffpreis garantiert, der mindestens über dem Weltmarktpreis liegt, sowie eine Fairtrade-Prämie. Dieses gerechtere Einkommen hilft den Bauern und ihren Familien dabei, Grundbedürfnisse wie ein Dach über dem Kopf, Bildung und Gesundheitsvorsorge für sich und ihre Familien abzudecken sowie in eine nachhaltige Produktion zu investieren. Jedem Bauer werden faire Preise für seine Waren gezahlt, jeder Arbeiter erhält einen fairen Lohn und gute Arbeitsbedingungen und die Produkte sind zu 100% frei von Kinderarbeit. Mindestens 50% der Zutaten müssen aus dem fairen Handel stammen, damit ein Produkt das Siegel tragen darf.

Und was ist mit dem Rest? Da mehr als die Hälfte der Eiscreme aus Milch und Milchsahne besteht, verwundert es nicht, dass Ben & Jerry’s sich sehr dafür interessiert, wo diese herkommt. Daher hat Ben & Jerry’s mehrere Programme ins Leben gerufen, um sicherzustellen, dass die kleinen Milchhöfe, mit denen Ben & Jerry’s zusammenarbeitet, weiterhin nur glückliche Kühe melken. Zusätzlich misst Ben & Jerry’s seit 2003 den Öko-Hufabdruck, verwendet grüne Energie in seinen Werken und hat „Caring Dairy“ gestartet, ein Milchwirtschaftsprogramm, das die Bedürfnisse von Milchkühen, Farmern und der Umwelt in Einklang bringt. Im April 2007 meldete Ben & Jerry’s, dass alle in Europa produzierten Sorten klimaneutral sind!

Peace, Love & Ice-Cream

FAIR – auch ohne Siegel

Ben & Jerry’s zeigt aber auch, dass man nicht unbedingt ein Siegel braucht, um ein faires Arbeitsklima zu schaffen. Lange Zeit existierte in der Firma die so genannte „7:1-Regel“. Diese Regel besagte, dass kein Mitarbeiter bei Ben & Jerry’s mehr als das Siebenfache des Lohns des am geringsten bezahlten Mitarbeiters erhalten darf. Diese Regel wurde bis hoch zum CEO umgesetzt. Als Ben Cohen allerdings 1995 als CEO zurücktrat, verkündete Ben & Jerry’s, dass mit der Suche nach einem CEO-Ersatz die „7:1-Regel“ beendet wird. Schade eigentlich. Trotzdem bleibt Ben & Jerry’s eine sympathische Eiscreme-Firma, die es uns ermöglicht, mit einem fairen Gewissen zu schlemmen.

Peace, Love & Ice-Cream

Unser Tipp: Das slowmag!

25 Nov

Das Slowmag

Wir mochten das Magazin von Anfang an und hatten ein paar Exemplare im Büro und Lager liegen. Nachdem wir in den letzten Wochen unsere Freunde und Bekannte begeistert durch das Magazin haben blättern sehen, wollen wir es euch auch nicht vorenthalten: das slowmag!

Das slowmag wird halbjährlich vom Label slowmo herausgegeben. Das Mode-Label slowmo ist ein Familienbetrieb, der 2006 von den Geschwistern Felicia und Melchior Moss in Berlin-Friedrichshain gegründet wurde. In den slowmo Entwürfen verbindet sich Großstadtflair mit Natur. Slowmo-Produkte sind zu 100% kontrolliert-biologisch und fair gehandelt, frei von Kinderarbeit, Ausbeutung, Genmanipulation und Umweltverschmutzung. Produziert wird lokal: in Berlin.

SlowmagDas Slowmag

Diese ungewöhnliche Einstellung spiegelt sich auch im Magazin des Labels wieder. Das slowmag ist ein kostenloses Magazin für nachhaltiges Design & Lebensstil. Das Magazin ist inhaltlich zeitlos, aber trifft den Zeitgeist und bekommt zusätzlich durch sein besonderes Layout und die aufwendige Verarbeitung eine hohe Wertigkeit. Das Beste: ihr könnt es euch kostenlos als E-Paper anschauen oder als Druckversion kostenlos abonnieren. Die aktuelle Ausgabe ist besonders gelungen, denn da sind wir mit einer Anzeige vertreten!:) Viel Spaß beim Lesen!

Wo man faire Weihnachtsgeschenke findet!

20 Nov

Wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, kann dieses Jahr aus einer Vielzahl von Fairtrade- und Bio-Produkten aussuchen. Neue Webshops helfen bei der Suche und dem Finden von interessanten und neuen Produkten! Ein kleiner Überblick.

Kind mit von Caleb's Hill gespendeter Schuluniform

Kind mit von Caleb's Hill gespendeter Schuluniform

Wer mit wachsamen Augen durch die Stadt geht, hat es wohl auch schon beobachtet: Der faire Handel boomt! In den Läden stehen immer mehr Produkte, die nicht nur biologisch angebaut, sondern auch fair und sozial verträglich hergestellt und gehandelt wurden. Einem wachsenden Anteil der Bevölkerung ist es nun einmal nicht egal, wo die Produkte herkommen. Konsumenten wollen vermehrt wissen, wer den Kaffee angebaut, die Baumwolle geerntet oder die Jeans geschneidert hat. Ein beeindruckendes Beispiel dafür ist die Umsatzentwicklung von Transfair in den letzten Jahren.

Natürlich geht so eine Entwicklung auch nicht am Internet vorbei. So tummelt sich im Internet eine steigende Anzahl von Verkaufsplattformen, die sich ausschließlich Bio- und Fairtrade-Produkten verschrieben haben. Um ein bisschen Wegweisung zu geben, wo man sinnvolle Dinge kaufen kann, möchten wir euch ein paar interessante Webshops vorstellen. Zufälligerweise gibt es bei allen der folgenden Webshops auch Caleb’s Hill-Produkte zu kaufen! Für einen Besuch der Webshops einfach auf das jeweilige Logo klicken!

avocadostore.de

Avocado Store

AVOCADO STORE: Der Platzhirsch unter den Bio- und Fairtrade-Webshops! Gegründet von Philipp Gloeckler und Stephan Uhrenbacher ist Avocado Store im Jahr 2010 mit dem Gründerpreis der Wirtschaftswoche ausgezeichnet worden. Der Shop bietet ein breites Sortiment an Produkten an, die u.a. nach den Kriterien „Rohstoffe aus Bioanbau„, „Fair & Sozial“, „Cradle to Cradle“ oder „Made in Germany“ bewertet werden. Ein Produkt wird im Shop erst angeboten, wenn es von den Mitarbeitern von Avocado Store überprüft wurde.  Zusätzlich gibt es einen interessanten Blog, in dem auch Caleb’s Hill schon lobend erwähnt wurde.

benefizshoppen.de

Benefizshoppen

BENEFIZSHOPPEN: Eindeutig der jüngste Webshop in dieser Liste. Gerade erst Mitte Oktober gestartet, bietet Benefizshoppen bereits jetzt schon ein ansprechende Auswahlvon Geschenken. Das Besondere dabei: 10% seiner Einnahmen spendet Benefizshoppen einer wohltätigen Organisation. In den Kategorien „Dritte Welt“, „Kinder/Jugendliche“, „Tier-/Umweltschutz“, „Menschen mit Behinderungen“ und „Regionale Aktivitäten“ kann der Kunde die 10% seines Nettoeinkaufspreises z.B. Missio, der Heinz-Sielmann-Stiftung  oder der Christoffel-Blindenmission zukommen lassen. Im Gegensatz zu den anderen Shops bietet Benefizshoppen unsere Produkte im Rahmen eines ansprechenden Geschenksets an. Einfach mal reinschauen!

bundladen.de

BUNDladen

BUNDLADEN: Wir wurden vor ein paar Monaten vom BUND angesprochen, ob wir Interesse hätten, unsere Produkte auch über bundladen.de anzubieten. Da der BUND  natürlich jedem in Deutschland ein Begriff ist, haben wir nicht lange gezögert. Neben den hervorragenden Handtüchern 😉 werden zudem Kinderspielzeug, Gartenmöbel oder Decken angeboten.

InteriorPark.com

InteriorPark

INTERIORPARK: Jetzt wird’s ästhetisch! Interiorpark  beweist, dass man das liebe Zuhause nicht nur ökologisch, sondern auch noch schön einrichten kann. Gegründet von Tina Kammer und Andrea Herold ist Interiorpark mehr als das bloße Anbieten und Verkaufen von Produkten. Es ist die Freude am Außergewöhnlichen! So werden neben den Produkten besonders die Designer und Hersteller der Produkte ausführlich beschrieben und natürlich hat InteriorPark schon über unsere Eins-zu-Eins-Hilfsaktion berichtet.

livingresponsible.de

livingResponsible

LIVINGRESPONSIBLE: Das sympathische Team von livingResponsible hat dieses Jahr Caleb’s Hill auf den Kölner Weihnachtsmarkt gebracht! Aber livingResponsible ist natürlich weitaus mehr als nur Stände auf dem Weihnachtsmarkt. Das Team von livingResponsible stellt euch nicht nur interessante Produkte wie die LollyTop-Schokolade, ein Schmelzlicht  oder innovative Mülleimer im Shop bereit, sondern erzählt auch noch die spannenden Geschichten hinter den Produkten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!